Von der Privatinitiative zur Bürgerstiftung

Nach mehr als zwanzigjähriger Arbeit im Rahmen ihrer rein privaten Initiative entschlossen sich Peter Horter und Frank Stobbe einen zukunftsweisenden rechtlichen Status zu geben.

Zusammen mit Elisabeth Horter gründeten sie im Dezember 2005 die gemeinnützige Bürgerstiftung Maschinenmuseum Kiel-Wik.

Zweck der Stiftung ist die Förderung von Bildung, Kultur und Denkmalpflege, insbesondere der Erhalt, der Betrieb und die Weiterentwicklung des Maschinenmuseums.

Der Schwerpunkt der Museumsarbeit bildet die Bewahrung und lebendige Präsentation der Entwicklung der Kraft- und Arbeitsmaschinen unter besonderer Berücksichtigung des Kieler Maschinenbaus.